Ahoi ihr Lieben,

es war länger ein wenig ruhig auf unserem Blog – daher ist es höchste Zeit, mal wieder aktiv zu werden! Da ich zurzeit häufiger von Energiebällchen oder Energy Balls gelesen habe – zum Beispiel bei Jana von feedyourfitness – wollte ich auch gerne einmal die energiegeladenen Bällchen selbst herstellen. Nach dem Sport gönne ich mir nämlich gerne einen Rohkost-Energieriegel und die sind nicht gerade günstig. Und wenn man die Leckereien selbst herstellt, weiß man auch ganz genau, was drin ist.

02 Energy Balls

Für die Energiebällchen habe ich einfach die Zutaten genommen, auf die ich gerade Lust hatte und das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen 🙂 Diese Bällchen werde ich auf jeden Fall ab jetzt öfter herstellen!

06 Energy Balls

Was ihr für die Energy Balls benötigt:

  • 130 g Datteln
  • 3 TL Haferflocken
  • 40 g Cashews (natur, ungeröstet und ungesalzen)
  • 20 g Kokosflocken (+ extra Flocken zum Wälzen)
  • 1 TL Chiasamen
  • 2 TL Kakaonibs
  • 1 TL Honig
  • 1,5 TL Kokosöl
  • 1-2 TL Wasser

04 Energy Balls

Sollte die Masse zu fest werden, gebt 1-2 TL Wasser zur Mischung – bis sie klebrig, aber nicht matschig ist. Gebt alle Zutaten nacheinander in die Küchenmaschine bis das Ergebnis ungefähr so aussieht:

05 Energy Balls

Hat die Masse die richtige Konsistenz dann formt ihr Bällchen daraus und wälzt diese in Kokosflocken. Fertig! Die Energy Balls könnt ihr in einer Dose im Kühlschrank bis zu einer Woche lagern – wenn ihr sie nicht schon vorher verputzt 😉 Guten Appetit!

01 Energy Balls

Elli

4 KOMMENTARE

  1. Solche Energiebaellchen sind mein absoluter Favorit, vor allem für unterwegs, als gute Verpflegung bei einer Wanderung und ähnlichem. (-; Ich mache sie prinzipiell ohne Wasser, weil sie dann einfach länger haltbar sind. Ich mixe dazu immer das Trockenobst und die Nüsse oder auch manchmal Samen (z. B. Sesam liebe ich) extra, dann nehme ich Kokosöl und weitere Zutaten und Knete das ganze mit der Hand zusammen. Ich liebe es, da mit den verschiedensten Zutaten zu experimentieren. Lecker ist auch, wenn man noch Gewürze wie Zimt dazu gibt..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT