Ahoi ihr Lieben,

am Samstag war ich auf dem Instagram-Blogger-Treffen, welches von Jana von feedyourfitness organisiert wurde. Wir konnten uns in der CrossFit Box austoben und danach entspannen bei einer Stunde Yoga mit Aileen von RunningWomen.

Gestartet sind wir um 11 Uhr in der CrossFit „Move Your Life Box“ bei Werder Sports mit 17 anderen sportbegeisterten Instagrambloggern. Bei den meisten dreht es sich um Fitness, Sport und Ernährung. Zunächst haben wir jeder ein kleines Geschenk bekommen von Reishunger und Liebelingstee.de um uns anschließend zu stärken.

Unsere WODs (Workout of the Day) wurden in Zweierteams absolviert, um alle anderen besser kennen zu lernen. Mein erstes Workout absolvierte ich mit Patrycja von Fitness&Food, die mich super motiviert hat und mich an meine eigenen Grenzen und darüber hinaus gebracht hat.

WOD
Die beiden WODs des Instagram-Blogger-Treffen

 

In 20 min. sollten wir so viele Runden schaffen wie nur möglich und tatsächlich hat mein Team „Frau mag´s“ die erste Runde gewonnen. Ich war danach wirklich total fertig aber auch sehr stolz, dass wir fast zwei Runden geschafft haben. Am schwersten im ersten WOD fand ich die Pull Ups (Klimmzüge) – aber gut, dass Patrycja und ich uns dort abgewechselt haben. Das ganze Workout wurde von lauter Musik begleitet und alle haben sich gegenseitig motiviert und angefeuert. Da unsere Egos vor der Tür geblieben sind und es in erster Linie nicht um den Wettkampf ging, sondern darum Sport zu machen, hatten wir alle wirklich viel Spaß und waren hochmotiviert für das zweite Workout.

wodnew

In der kleinen Pause zwischen den beiden Workouts gab es eine kleine Stärkung mit dem leckeren Bananenbrot von feedyoutfitness (hier gibt es unsere Variante), Obst und einem Erfrischungsgetränk. Wir hatten auch nochmal Zeit Luft zu schnappen und einander kennenzulernen.

PAUSE
Pausensnack

Das zweite Workout absolvierte ich mit Ina von ina_goesfitdiary. Diesmal war alles darauf ausgelegt im Team zu arbeiten. Einer ruderte und der andere musste Wall Balls machen. Ich sag euch eins, die Wall Balls waren mein persönliches Kryptonit. Einen 6kg schweren Medizinball werfen und ihn in der Squatstellung wieder auffangen – das war hart. Erstaunlicher Weise tat es nicht in den Beinen weh sondern in den Armen 🙂 Aber Ina und ich haben alles gegeben und uns gegenseitig angefeuert. Im Endeffekt haben wir eine super Leistung hingelegt und waren richtig ausgepowert.

Nach eine halben Stunde Pause ging es weiter mit Yoga. Ich habe schon einige Male Yoga gemacht aber so richtig begeistern konnte ich mich bis jetzt nicht dafür. Mich stört es, dass es so sehr getaktet ist und mir zu wenig dabei passiert. Aber Aileen hat es super gemacht und uns viel Zeit gegeben um uns auszuprobieren. Ich stand sogar im Kopfstand 😀

Yoga
Yogastunde mit Aileen von runningwomen

Alles in Allem war es ein sehr schöner Tag. Sich mit Menschen zu treffen, die genauso gerne wie du Sport treiben, gerne über neue Übungen oder Trainingspläne quatschen, neue Dinge ausprobieren und einfach Spaß haben, ist was ganz feines. Ich bin immer noch ganz begeistert so viele nette und unterschiedliche Menschen kennengelernt zu haben und hoffe, dass man sowas in der Art wieder holen kann. Ich werde auf jeden Fall nochmal zum CrossFit Move Your Life gehen. Mir hat das so viel Spaß gemacht. Das ist eine ganz besondere Atmosphäre gewesen und macht Lust auf mehr.

Ich habe lange drüber nachgedacht ob ich im Zusammenhang mit diesem Event von feedyourfitness über das Thema Fitness, Sport und Ernährung schreibe und habe mich dafür entschlossen. Ich bin keine Fitnessexpertin aber in den letzten Jahren hat sich einiges in meiner Sportwelt verändert und ich möchte euch meine Eindrücke vermitteln und einen Motivationsschub verschaffen.

Lange hatte ich das Gefühl, dass Frauen nicht „Gewichte heben“ sollten, da man ansonsten aussieht wie ein Mann. Großer Bizeps, Trizeps und breites Kreuz sind nicht unbedingt Schönheitsideale die einem vermittelt werden. Aber ich sage euch eins, es macht richtig Spaß und man sieht nicht aus wie ein Mann wenn man mit Gewichten arbeitet. Unter normalen Bedingungen ist es für Frauen nicht möglich zu einem riesen Muskelberg zu mutieren. Dazu fehlt uns das Testosteron 😉 Die Muskeln wachsen nur wenn du sie trainierst und auch nur da wo du sie trainierst. Meistens wünschen wir uns einen straffen und sportlichen Körper. Diesen Körper erlangt man jedoch nicht alleine durch Cardiotraining, sondern besonders durch Kraft- und Muskeltraining. Durch den intensiven Reiz der Muskeln werden diese größer und führen zu einer Straffung der darüber liegenden Haut 🙂

Ich muss mich oft überwinden um ins Studio oder eine Runde Laufen zu gehen aber im Endeffekt tust du etwas für dich selbst und fühlst dich danach besser. Man lernt sich selber nochmal auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Du wirst erstaunt sein, wie stark du eigentlicht bist und was du alles aushälst! So ging es mir auch beim Treffen. Ich bin über mich hinaus gewachsen und das ist ein unglaublich tolles Gefühl. Man bekommt Selbstbewusstsein und gute Laune.

Wenn du jetzt Lust hast mehr über das Thema zu erfahren schau doch mal bei den folgenden Bloggern vorbei.

JoePaleo : Ich finde, er erklärt super auf was man achten muss bei den Ausführungen der Übungen. Zu dem geht es bei ihm wirklich um den Sport.

Fitnessmagnet: Von dieser Seite habe ich meinen ersten Trainingsplan für Frauen. Lasst euch nicht abschrecken von den Bildern der stark trainierten Männern. Schaut euch einfach mal die verschiedenen Trainingspläne an.

Examine.com: Hier findet ihr alles über Ernährung und deren Mythen. Es werden verschiedene Supps unter die Lupe genommen und aufgeklärt, ob diese auch halten was sie versprechen.

Wenn ihr noch Ideen habt und selber einen tollen Fitnessblog betreibt, schreibt doch einfach mal was ihr davon haltet oder welche Seiten/Blogs ihr noch empfehlen könntet.

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Liebe Wendy,
    was ein toller Bericht und wie schön, dass Du an dem Tag dabei warst 🙂 Ich freue mich sehr, dass es Dir gefallen hat, Du CrossFit kennenlernen konntest und Yoga mal von einer anderen Seite erlebt hast.
    Und wie wahr, was Du schreibst: vor Muskelbergen muss „Sie“ beim CrossFit oder einem alternativen „Gewichtstraining“ keine Angst haben. Die Frauen, die darauf mit einem deutlichen Muskelzuwachs reagieren, kann man an einer Hand abzählen. Viel größer als solche Ängste sollte die Freude über eine steigende Fitness und einen straffernen Körper sein. Denn genau DAS passiert in und mit dem Körper.
    Ich freue mich schon sehr auf das nächste (sportliche) Treffen mit Dir und hoffe, dass Elli dann auch wieder mit dabei ist. Liebe Grüße an dieser Stelle 🙂
    Eure Jana

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT